Verein für Natur- und Vogelschutz Reinach

capLeft

capRight

Aktuelles

Winterausflug zum Gwild, Rheinfelden, 3. Dez.

 

Wochende im Kaiserstuhl, 20./21. Mai 2017

Der alljährlich durchgeführte zweitägige VNVR-Ausflug führte am 20./21. Mai zwanzig Interessierte ins Gebiet Kaiserstuhl/Deutschland. Eingebunden in die Badische Weinstraße ragt der Kaiserstuhl westlich von Freiburg aus dem Oberrheintal. Der vulkanische Gebirgsstock bietet nachweislich das sonnigste und  wärmste Klima aller deutschen Weinanbaugebiete. Durch seine besondere Lage sind hier trockenwarme Lebensräume besonders ausgeprägt. Trockenrasen, blütenbunte Magerwiesen, Flaumeichen-Trockenwälder, artenreiche Gebüsche mit Wildrosen und Blasenstrauch, ausgedehnte Weinberge und tiefe, schluchtartige Lösshohlwege prägen das Bild. Herausragend sind die unzähligen Böschungen der Weinberge. Die Terrassierung geht bis in die fränkische Zeit im 7. Jahrhundert nach Christus zurück.  

Entsprechend reich ist die Artenvielfalt. Der Kaiserstuhl beherbergt wärmeliebende Tier- und Pflanzenarten, die ansonsten hauptsächlich im submediterranen Raum beheimatet sind. Die dichte Vernetzung der Lebensräume durch die durchgängigen Böschungen der Weinberge ist einmalig. Hier sonnen sich Smaragdeidechsen, in den Löss-Steilwänden nistet der Bienenfresser, auf den Magerwiesen und in Trockenwäldern leben 36 Orchideen-Arten, zwei Arten der Schmetterlingshafte jagen auf Trockenrasen, die Gottesanbeterin ist im September häufig und zahlreiche Schmetterlingsarten wie der Große Waldportier und Himmelblaue Bläuling sind entlang der Wanderwege und Waldränder zu beobachten. Vogelkundlich ist das Gebiet auch von großer Bedeutung durch das Vorkommen von Bienenfresser, Wiedehopf, Steinkauz, Zaunammer und einer großen Population des Schwarzkehlchens. 

Vereinsmitglied Andrej Ivangoff führte uns am Samstag zu den ersten Höhepunkten wie Bienenfresser, Wiedehopf und ins eindrückliche Lilienthal, wo wir im Arboretum Orchideen wie Brandorchis, Purpur- und Spitzorchis, Helm- und Affenknabenkraut, Bocks-Riemenzunge u.a.m. in grosser Zahl bewundern konnten. Am Sonntag zeigte und erklärte uns Nabu-Kaiserstuhl Vorstand Engelbert Mayer das Gebiet um Eichstetten/Bötzingen und Badberg, wo uns aufregende Beobachtungen von Bienenfressern, Wiedehopf, Steinkauz und Wendehals sowie vielen Dorngrasmücken u.a.m. gelangen. Auch Schmetterlingshaft und die Smaragdeidechse fehlten nicht. Sorgfältig vorbereitet und organisiert wurden die erlebnisreichen zwei Tage durch Vorstandsmitglied Ingrid Geiser. 

Fotos:
Fabio Di Pietro
Ingrid Geiser
Jan und Karin Kortekaas
Gerhard Schaffner
 

Fotos 2015 - 2016

Fotos 2014

footerCapLeft

[Home] [Unser Verein] [Programm] [Jugendgruppe] [Projekte] [Quartierpläne] [Beobachtung] [SOS/Infos] [Fotos] [Kaiserstuhl] [Kontakt]

footerCapRight